Schaumprobleme

Wie entsteht schaum?

Es gibt zwei Situationen in denen Schaum entsteht:

1.    Ohne Einführung der schäumenden Chemikalien.
2.    Wenn fremde Chemikalien im Bad kommen.

1.    Ohne Einführung der schäumenden Chemikalien:

Die Temperatur ist zu niedrig: Reinigungsmittel gehen leichter schäumen bei niedriger Temperatur.
Die Temperatur ist zu hoch: hierdurch können die schauminhibierenden Eigenschaften des Produkts verloren gehen.
Der Ölabscheider ist verkehrt eingestellt: es ist notwendig, dass nur das Öl abgetrennt wird in einem Ölabscheider, die korrekte Einstellung ist daher entscheidend.
Es gibt zu wenig Reiniger im Bad.
Neues Bad in Kombination mit weichem Wasser: dies wird zunächst Schaum geben. Wenn das Bad ein wenig älter ist, reduziert der Schaum allmählich (durch die Ansammlung von Mineralien im Bad). Man kann dies vorübergehend lösen indem eine kleine Menge cAS02 im neuen Bad hinzufügen.

2.    Wenn fremde Chemikalien im Bad kommen:

In dieser Situation entsteht ein Wettbewerb zwischen den schauminhibierenden Eigenschaften des CTEC Reinigers und den eingefügten schaumigen Produkt (z.B. Kühlemulsion, Stanzöl, …). Die ideale Situation ist um zu vermeiden dass diese Produkte in der Reinigungsanlage kommen. Ist dies nicht der Fall, kann man immer zurückgreifen in einAntischaummittel. Bitte beachten Sie, dass ein Antischaummittel fast immer als eine Beschichtung fungiert auf dem Bad, so dass der Schaum sich nicht manifestieren kann. Die Abtrennung des Öls soll auch eine entfernende Wirkung diesem Antischaum haben. Die Verwendung von cAS02 wird immer die beste Lösung sein, da dieser Antischaum das meiste eingestellt ist um nicht durch den Ölabscheider zu verschwinden.

Benötigen Sie Hilfe bei Ihrem Reinigungsproblem? Kontaktieren Sie uns per e-mail oder rufen Sie uns an: +32 (0)14 86 16 13